Hintergrundbild

Viande de Séprais

Fleisch vom Hof

Im Jura-Weiler Séprais, kurz bevor das Delsberger Tal zu den Freibergen hin ansteigt, liegt der Hof von Alain Rossé und Milo Stoecklin. Dort weiden der Stier, die Kühe und ihre Kälber, alles ausgesuchte Rassetiere. Selbst im Winter hat die Herde jederzeit Zugang ins Freie. Alain und Milo sind Landwirte aus Leidenschaft. Ihr Ehrgeiz ist es, mit der Viande de Séprais das schmackhafteste Fleisch anzubieten. Das beginnt mit der Arbeit auf Feld und Weide für das betriebseigene Futter und wird durch einen sorgfältigen, ruhigen Umgang mit der Herde abgerundet. So ist der Tagesablauf auf dem Bauernhof – an dem auch die Frauen, Kinder und Grosseltern teilhaben – vom Rhythmus der Tiere geprägt.

Ich bestelle – nach bewährter Metzgermeister-Tradition – mehr als zwei Wochen am Knochen abgehangenes Feinschmecker-Fleisch:

Ein halbes Rind (70-90 kg), CHF 24.00/kg
Ein Viertel Rind (35–40 kg), CHF 25.00/kg (Platzbedarf ca. 2½ bis 3 Kühlschubladen)
Ein Sechstel Rind (22–29 kg), CHF 26.00/kg (Platzbedarf ca. 2 Kühlschubladen)

Saisonale Spezialitäten von Viande-de-Séprais:

Trockenfleisch, CHF 75.00/kg + Porto
Würste, CHF 36.00/kg + Porto